Black Friday 2020: Die besten VPN Angebote

Black Friday 2020

nnt ihr ihn genauso wenig erwarten wie wir, den Black Friday 2020? Aber keine Angst: In ein paar Tagen ist er endlich da! Am 27. November warten wieder etliche tolle Black Friday Angebote auf uns. Und zwar auch in Sachen VPN: Denn unsere liebsten VPN Provider haben sich einige super Black Friday Deals einfallen lassen. Wir haben den ultimativen Überblick für euch!

 

Black Friday Angebote: Auf die Plätze, fertig, los!

Auch der Black Friday 2020 zählt wieder zu den absoluten Fixpunkten der Schnäppchenjäger-Community. Noch dazu, wo in Österreich ja die Geschäfte wegen Corona geschlossen haben, da kommen die vielen Online Angebote Black Friday wie gerufen. Außerdem steht Weihnachten vor der Tür … Du solltest dir diesen Tag also nichts vornehmen, nur die Jagd nach Black Friday Angeboten 😊

Alle Black Friday 2020 Coupons im Überblick:

Woher kommt die Tradition der Black Friday Angebote?

In Sachen Shopping sind die USA sicherlich vorn dabei. Und so wurde der Black Friday bzw. die Black Friday Angebote auch hier ins Leben gerufen. Traditionsgemäß findet der Black Friday am Freitag nach Thanksgiving statt. Er ist zwar kein offizieller Feiertag, läutet aber quasi die Christmas Shopping Saison ein. Millionen von Menschen gehen auf Einkaufstour, viele Handelsbetriebe machen hier DEN Umsatz des Jahres. Das wird sicherlich auch am Black Friday 2020 nicht anders sein. Mittlerweile sind die Angebote Black Friday auch in Europa ein großes Thema. Und so werden auch jede Menge Österreicherinnen und Österreicher wieder mit dabei sein, wenn es heißt: Wer findet die best Black Friday Deals 2020!

Black Week Angebote

Aber seien wir uns mal ehrlich: Nur ein einziger Tag, um sich die besten Schnäppchen zu sichern? Irgendwie wenig … Deswegen ist Black Friday 2020 bei einigen Anbietern nicht nur am 27. November, sondern mit den Black Week Angeboten gleich eine ganze Woche lang! Und die VPN Provider gestalten ihren Black Friday 2020 individuell. Du kannst dir also ganz normale eintägige Black Friday Deals sichern, oder eben Black Week Angebote!

Best Black Friday Deals 2020 der VPNs

Die neuesten Designerteile, coole Sneakers, modernes Sportequipment, Laptops, Fernseher … Die Liste der Black Friday Deals ist immer sehr, sehr lang. Super, denn so ist am heurigen Black Freiday für jeden etwas dabei. Auch für all jene, die in ihre Privatsphäre und Datenschutz investieren wollen. Denn die VPN-Provider waren ebenfalls nicht faul und haben sich zahlreiche Angebote Black Friday einfallen lassen. Untenstehend alle Black Friday Deals auf einen Blick!

Black Friday 2020 mit den VPN Testsiegern

Wir nehmen ja schon seit Jahren regelmäßig VPNs unter die Lupe. Wir testen sie nach verschiedensten Faktoren. Dabei haben sich einige Top-VPNs herauskristallisiert, die bei unseren Tests absolut überzeugen. Wir möchten drei davon speziell herausgreifen – natürlich inklusiver ihrer Black Friday Deals:

VyprVPN: Black Friday 2020 mit unserem Streaming-Hero

VyprVPN

Vielen von euch liegt stabiles, qualitativ hochwertiges Streaming besonders am Herzen. Aber nicht jeder VPN Provider erlaubt dir Zugriff von überall auf sämtliche Portale, da Netflix & Co die meisten VPNs erkennen und sperren. Nicht so VyprVPN! Unser Streaming-Testsieger hat eine eigene technische Lösung entwickelt, um dir Streaming bei wirklich ALLEN deutschsprachigen Streamingdiensten zu ermöglichen. Egal ob DAZN, Amazon Prime, Netflix etc. – mit VyprVPN bist du dabei. Und auch Sicherheit, Transparenz und Performance werden vom Anbieter nicht vernachlässigt. Anlässlich des Black Friday 2020 bietet VyprVPN einen Rabatt von 81 % auf den Premium-Tarif. Konkret erhältst du den Service dank dieses VyprVPN Black Friday Deals ein Jahr lang für nur 60 Euro!

Weitere Infos in unserem VyprVPN Testbericht.

Surfshark: Black Friday 2020 mit dem Innovations-Genie

Logo von Surfshark Obwohl Surfshark noch gar nicht lange mit dabei ist, überrascht der Provider regelmäßig mit neuen Funktionen. Egal, welches Features du suchst, Surfshark hat es schon oder arbeitet zumindest daran. Das ist in Sachen Sicherheit und Schutz der Privatsphäre natürlich viel wert. Wir können Surfshark für Streaming, Torrent & Co absolut empfehlen. Noch dazu, wo du am Black Friday 2020 ordentlich sparen kannst: Beim Surfhshark Black Friday Angebot zahlst du nur 2.49 USD/Monat für 24 Monate und erhältst 3 Monate kostenlos. Das ist ein Rabatt in Höhe von 83 %!

Weitere Infos in unserem Surfshark Testbericht.

NordVPN: Black Friday 2020 mit dem Sicherheitsexperten

NordVPN NordVPN zählt zu den langgedienten VPN-Providern am Markt, er feierte heuer seinen 8. Geburtstag. Entsprechend viel Erfahrung und Know-how hat der Anbieter, der mittlerweile weltweit über 12 Millionen Kunden betreut. NordVPN überzeugt mit hoher Stabilität und Top-Speed (WireGuard ist bereits verfügbar!) sowie absoluter Anonymität. So wurde die No-Log-Policy des Anbieters bereits zwei Mal extern bestätigt. Torrent, Streaming, Gaming etc. – alles geht einwandfrei. Als Black Friday Angebot hat NordVPN einen Rabatt in Höhe von 68 % zu bieten: 2 Jahre NordVPN für $3.71 im Monat ($89).

Weitere Infos in unserem NordVPN Testbericht.

Black Friday 2020 FAQ

Zuguterletzt nochmal die wichtigsten Fragen zum Black Friday 2020 für euch zusammengefasst:

Wann ist Black Friday 2020?
Black Friday 2020 fällt, wie immer, auf den Freitag nach dem großen Thanksgiving Donnerstag.

Was sind Black Week Angebote?
Einige Anbieter konzentrieren sich nicht nur auf den 27. November an sich, sondern bieten bereits davor ihre Black Friday Deals an. Deswegen auch der Name „Black Week Angebote“.

Wo findet man die besten Black Friday Deals?
Was Black Friday Angebote von VPNs betrifft haben wir hier für dich alle Angebote gesammelt.

EU erteilt unbegründeter Vorratsdatenspeicherung Absage

Viele Länder wollen sie – Bürger, die auf ihre Privatsphäre Wert legen, sowie Konsumentenschützer wollen sie keinesfalls: die pauschale Vorratsdatenspeicherung. Ein ewiger Streit, der jetzt vom Europäischen Gerichtshof zugunsten der Bürgerrechte ausgegangen ist. Denn der EUGH sieht die flächendeckende, generelle Speicherung von Telefon- und Internet-Verbindungsdaten als nicht rechtens. Allerdings gäbe es Ausnahmen, wo dieses Urteil nicht gelte – bspw. wenn es um schwere Verbrechen oder die nationale Sicherheit geht. EU Flagge

Kundendaten flächendeckend & pauschal speichern? No Way!

Diesem EU-Urteil ging in Österreich bereits eine Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes aus 2014 voraus. Damals wurde entschieden, dass eine flächendeckende Vorratsdatenspeicherung in Österreich nicht erlaubt ist. Die EU hat sich nun auch verschiedene nationale Fälle angesehen und für Mitgliederstaaten festgelegt, dass nicht einfach ohne Grund die Daten von unbescholtenen Bürgern gespeichert werden dürfen. Somit sind Kommunikationsdienstleister auch nicht (mehr) dazu verpflichtet, sämtliche Daten ihrer Kunden zu speichern.

Anlassdatenspeicherung zulässig

Was in Österreich allerdings erlaubt ist, ist die „Anlassdatenspeicherung“. Wie der Name schon sagt kann die Staatsanwaltschaft hierbei die Kommunikationsdienstleister sehr wohl dazu verpflichten, die Daten einzelner Kunden zu speichern – z. B. mit wem telefoniert wird und auch Standortdaten. Ist die Vorratsdatenspeicherung nur zur Aufklärung gravierender Straftaten für 6 Monate zulässig, so kann die anlassbezogenen Datenspeicherungen 12 Monate lang aufrechterhalten werden. Wobei „gravierende Straftaten“ bereits bei einem Strafausmaß von 6 Monaten beginnen, was nicht gerade viel ist.

Staatliche Überwachung hat in der EU nichts verloren

Aber zumindest ist das Verbot der pauschalen, flächendeckenden Vorratsdatenspeicherung ein Erfolg für die Verfechter von Grundrechten und Privatsphäre. So waren auch die Reaktionen darauf sehr positiv – sowohl bei politischen Parteien wie den NEOS und den Grünen als auch bei Datenschutz-Organisationen wie Epicenter Works. Ganz nach dem Motto: Staatliche Überwachung hat in der EU nichts verloren!

COVID-19: VPNs stehen bei US-Colleges hoch im Kurs

In Zeiten wo Studenten nicht auf den Unis, sondern zuhause lernen, gewinnen auch VPNs eine ganz neue Bedeutung. Denn für das Fernlernen bedarf es neuer VPN-Verbindungen für die Fernzugangsnetzwerke. An diesen arbeiten die IT-Abteilungen der Colleges intensiv, um allen Studenten Zugang zur Uni von zuhause aus zu ermöglichen. Die Herausforderungen des Lernens von morgen sind aber nicht zu unterschätzen, wie ein Blick in verschiedene US-Bildungseinrichtungen zeigt.

Online Bildung

College Holy Cross registriert höhere VPN-Server-Nachfrage

Ein Beispiel für den erhöhten Bedarf an VPN ist das College of the Holy Cross in Worcester, Mass. Dort wurden nun zusätzliche VPN-Benutzerlizenzen für Studenten und Mitarbeiter hinzugefügt, die jetzt von zu Hause aus arbeiten. Laut dem CIO des Colleges, wurde auch die Kapazität der VPN-Server erhöht: „Wir erkennen hier definitiv eine höhere Nachfrage.“

Equipment als große Herausforderung

Um das Lernen von zu Hause aus zu ermöglichen, nutzt das College Cloud-basierte Dienste wie Google Meet, Panapto (für Videoaufzeichnungen) und Zoom für Videokonferenzen. Damit lässt sich gut arbeiten. Eine größere Herausforderung ist es, das passende Equipment wie Chromebooks oder andere Geräte für die Studierenden sowie ausreichend Hot-Spot-Geräte zu beschaffen. Diese stellen sicher, dass auch Schüler, die zu Hause über keinen Breitband-Internetzugang verfügen, sich verbinden können.

Hohe Bandbreite notwendig

Aber selbst Studenten, die zu Hause einen Internetzugang haben, werden teilweise immer noch mit Problemen bei der Verbindung von Wechsel-Videos und Klassendiensten konfrontiert, die eine hohe Bandbreite erfordern. „Familien müssen möglicherweise koordinieren, wer online arbeitet und für welche Inhalte, wobei der synchronen Arbeit in der Schule Priorität eingeräumt werden muss“, so der College-CIO.

Die USC ist gut aufgestellt – aber nicht in Sachen VPN-Server-Kapazität

Das IT-Team der University of Southern California hatte Glück im Unglück, als die Studenten nach Hause geschickt wurden, um das Semester dort abzuschließen: „Die im Januar abgeschlossene vollständige Überarbeitung unseres Netzwerks konnte der gestiegenen Nachfrage gerecht werden“, sagt Douglas Shook, der CIO der USC. „Wir hatten Glück, dass wir vor COVID-19 in unsere Netzwerke investiert haben.“ Shook sagt, die Schule habe im Herbst Unternehmenslizenzen für Zoom und Slack unterzeichnet, diese Ressourcen waren also zum Zeitpunkt des Ausbruchs für das Fernstudium vorhanden. Aber es hapert trotzdem an einem Upgrade: in erster Linie an VPN-Server-Kapazität, um die Anforderungen von Lehrkräften und Mitarbeitern zu erfüllen, die von zu Hause aus arbeiten.

Anzahl der VPN-Ports musste vervierfacht werden

Die Studenten nehmen jetzt online am Unterricht teil. Live-Vorlesungen laufen über Zoom, Kursmaterialien über die Blackboard-App. Den Bedarf an letzterer hat das College massiv unterschätzt. Entsprechend musste die Anzahl der VPN-Ports vervierfacht werden. „Wir haben uns binnen weniger als einer Woche auf unsere ersten reinen Online-Kurse vorbereitet“, so Shook. „Wir bauen weiterhin kontinuierlich Kapazität, Dokumentation, Support, Helpdesk-Kapazität etc. auf“.

Studenten verfügen tw. nur über schwache Internetverbindungen

Eine Umfrage unter den Studenten vor dem Home Schooling ergab, dass einige von ihnen zu Hause nur über schwache Internetverbindungen verfügen. Deswegen arbeitet das College auch daran, dieses Problem zu beheben, beispielsweise durch drahtlose Hotspots. Darüber hinaus investierte die USC in Software für Online-Tests und investierte Zeit in die Erstellung von Online-Schulungen, Dokumentation und Helpdesk-Support.

VPN-Upgrades auf der San Jose University

Die San Jose State University und ihre 40.000 Studenten sowie Mitarbeiter profitierten von einem bereits laufenden Netzwerk-Upgrade. Dadurch konnten sie sich rasch an die Anforderungen des Online-Lernens anpassen. Das IT-Personal benötigte etwa vier bis fünf Tage, um VPNs zu aktualisieren und zusätzliche Lizenzen für Online-Lernplattformen zu erwerben. „Wir hätten das auf keinen Fall geschafft, wenn wir diesen Prozess nicht vor drei Jahren begonnen und uns mit den notwendigen Heimarbeits-Technologien befasst hätten, um von überall aus arbeiten zu können“, so CIO Bob Lim, CIO der Universität.

Steigerung auf 10.000 gleichzeitige Verbindungen zu VPN-Client

Wie viele andere Colleges rüstete auch San Jose seinen VPN-Zugang auf. Das Team installierte eine neue Firewall-Appliance von Cisco, wodurch die VPN-Unterstützung für den Fernzugriff der Universität auf 10.000 gleichzeitige Verbindungen zu AnyConnect VPN-Clients erhöht wurde. Der Leiter der Netzwerkdienste führt die Anzahl der Verbindungen allerdings nicht spezifisch auf Corona zurück, sondern als generelle Unterstützung zur Bewältigung der „Work-from-Anywhere“-Szenarien. Vor der Schließung der Uni lag der Durchschnitt bei 70 bis 100 gleichzeitigen Sitzungen. Danach stieg diese Zahl durch die vermehrte Heimarbeit auf etwa 500.

Sicherer VPN-Zugang auch für kritische Bereiche unumgänglich

Während viele Studenten den VPN-Zugang für regelmäßiges Lernen im Online-Klassenzimmer oder für Videokonferenzen nicht benötigen, untersucht die Uni nun aber, ob Studenten in den Labors von unterwegs auf ihre Arbeit zuzugreifen können müssen. Einige Universitätsbereiche, wie z. B. medizinische Einrichtungen, benötigen aufgrund der HIPAA-Bestimmungen ebenfalls den zusätzlichen sicheren Zugang.

Unsicherheitsfaktor Dauer der Heimarbeit

Das Ziel des VPN-Upgrades sei es, sicherzustellen, dass Mitarbeiter und Studenten die identische Netzwerkerfahrung haben, unabhängig davon, ob sie sich im VPN oder im Campusnetzwerk befinden. „Die 10.000 Verbindungen gehen weit über das hinaus, was wir tatsächlich benötigen, aber die Realität ist, dass wir nicht wissen, wie lange die Situation bestehen bleibt“, so Silberman. „Wir untersuchen, wie wir die Erfahrungen aus dem Labor auf Wohnungen ausdehnen können – und auch das wird von VPN abhängen.“ Ein sicherer Zugriff sei in sehr vielen Bereichen absolut unumgänglich.

Lernen der Zukunft wird auf VPN angewiesen sein

Durch die Coronakrise werden sich die Lehr- und Lernmethoden massiv ändern – darauf muss das Netzwerk der Zukunft optimal vorbereitet sein. Viele Menschen sind bspw. der Meinung, dass die Supportsysteme auf dem Campus untergebracht werden müssten. Mithilfe eines sicheren VPNs könnten diese Aufgaben aber auch aus größerer Entfernung erledigt werden. „Wir sind dabei, nicht wesentliche Bereiche oder Bereiche, die nicht regelmäßig mit Studenten zu tun haben, zu verlagern und sie zu verlegen, damit der Campus bzw. das dortige Lehren und Lernen stärker auf die Studenten ausgerichtet werden kann“, so Lim.

Weitere Bereiche, mit denen sich das IT-Team in den letzten Wochen befasst hat, sind

  • Schulung von Mitarbeitern, Lehrern und Studenten im Umgang mit Online-Tools wie Zoom oder dem Lernmanagementsystem Canvas by Instructure gehören.
  • Übertragung von Desktop-Telefonnummern auf Mobiltelefone von Mitarbeitern
  • Unterstützung der Studenten bei der Ausstattung mit Geräten wie Chromebooks, Webcams, Mikrofonen und anderen Computern für einen sicheren Zugang zum Uni-Netzwerk

TikTok Spionage: Was ist dran an den Vorwürfen?

Zugegeben: Die TikTok Videos sind teilweise wirklich amüsant. Aber sind sie es wert, die angebliche TikTok Spionage am eigenen Handy zu installieren? Regelmäßig wird den chinesischen Machern vorgeworfen, die Video-Sharing-Plattform sei rein zu Überwachungszwecken der chinesischen Regierung da und es herrsche Zensur. Aber stimmt das wirklich? Wir haben uns die Kritikpunkte rund um TikTok genauer angesehen!

TikTok Spionage

TikTok ist ein Risiko für deine Privatsphäre!

Egal wohin man schaut, Tik Tok ist überaus beliebt. Bei Stars genauso wie bei Influencern und „Normalsterblichen“. 800 Millionen User zählt die App weltweit. Umso wichtiger ist die Frage, ob die Social Media Plattform eigentlich die Privatsphäre ihrer User schützt. Mal ganz kurz zusammengefasst: nicht wirklich! ProtonVPN hat vergangene Sicherheitslücken, Cybersicherheits White Paper, Datenschutzrichtlinien, Gerichtsstreitigkeiten etc. von TikTok gesichtet und leider gravierende Mängel in Sachen User-Privatsphäre festgestellt. Die TikTok Spionage Vorwürfe sind nicht aus der Luft gegriffen!

Welche Daten speichert TikTok?

Das beginnt schon mal damit, dass TikTok extrem viele Daten sammelt. Und zwar noch viele mehr als seine ebenfalls fleißig Daten-sammelnden Social-Media-Kollegen. Das Unternehmen hat sogar in seinen Datenschutzrichtlinien verankert, dass es deine Mailadresse und Browserinfos zwecks gezielter Werbung mit Außenstehenden teilt.

… beim Herunterladen der App

Man mag meinen, dass das alleinige Downloaden einer App noch überhaupt keine Folgen in Sachen Datenschutz & Co hat. Bei TikTok ist dies aber nicht der Fall. Denn die App speichert dann bereits:

  • deinen Mobildienstleister
  • deinen Browserverlauf
  • deinen Standort
  • deine IP-Adresse
  • und deine Geräteinfos

… beim Anlegen eines Nutzerkontos

Das zum Thema Download der App. Wenn du aber nun weitergehst und dir einen Account anlegst stoppt TikTok das Datensammeln natürlich nicht. Besser gesagt verlangt es deine Zustimmung, auf deine Adressliste, deine GPS-Date und darüber hinaus noch auf deine Social-Media-Accounts zugreifen zu dürfen.

… bei Verwendung von TikTok

Wenn du auf TikTok aktiv bist, sammelt die App diese Infos:

  • Nachrichten, die über die App laufen
  • Videos, die du teilst
  • Videos, die du uploadest
  • Dauer deines Videokonsums
  • Videos, die dir gefallen
  • deine Zahlungsdaten (sofern du TikTok Coins erwirbst)

… bei Löschung deines Kontos

Wenn du deinen Account bei TikTok löschst, werden auch all deine Daten angeblich binnen 30 Tagen gelöscht. Das ist natürlich eine Eigenbehauptung des Unternehmens. Ob es wirklich stimmt, sei dahingestellt.

TikTok Spionage ist ein beliebtes Thema vor US-Gerichten…

Nicht alle User lassen sich derartige Aktionen gefallen. So sind in den USA mehrere Sammelklagen gegen die TikTok Spionage am Laufen. Zentrale Aussage einige der Klagen: TikTok „inkludiere chinesische Überwachungssoftware“, die Daten nach China schickt, sogar unveröffentlichte und ungespeicherte Videos sammle sowie biometrische Daten auch über die aktive Nutzung der App hinaus speichert. Natürlich ohne Ok der User.

Ist TikTok ein Überwachungsorgan der chinesischen Regierung?

Eine der größten Anschuldigungen gegenüber TikTok ist jene, dass TikTok Daten an die chinesische Regierung weiterleiten soll. Generell ist es in China so, dass sehr viele Unternehmen nicht unabhängig agieren, sondern von der chinesischen kommunistischen Partei gelenkt werden. Oft haben sie sogar Vertreter der Partei direkt im Betrieb sitzen. Chinesische Unternehmen sind gemäß dem Nationalen Geheimdienstgesetz außerdem dazu verpflichtet, alle Daten (auch von Ausländern) an die Regierung herauszugeben. Ob sie wollen, oder nicht… Wenn diese Herausgabe erzwungen wird, müssen die Betriebe zusätzlich Stillschweigen bewahren. Also nichts mit aussagekräftigen Transparenzberichten.

TikTok Daten finden ihren Weg immer irgendwie nach China

Das Unternehmen hinter TikTok, ByteDance, hat also schon mal von vornherein wenig Chancen, dem Regierungsdiktat zu entkommen. Ob es dies aber überhaupt möchte, ist fraglich. Man hat eher das Gefühl ByteDance ist sehr regierungstreu. Da hilft es auch nichts, dass es TikTok in China nicht gibt und Daten nicht in China gespeichert werden. Denn ByteDance behalt sich laut Datenschutzrichtlinie vor, Daten mit Schwesterfirmen zu teilen. Und die können durchaus in China sein.

TikTok speichert Daten auf Servern von Überwachungspartei

Es gibt sogar Beweise, dass TikTok Daten nach China schickt wie ein White Paper der Cybersicherheitsfirma Penetrium zeigt. Diese hält fest, dass „TikTok seine User in einem exzessiven Ausmaß trackt und die Daten, die gesammelt werden, teilweise – wenn nicht komplett – auf chinesischen Servern des ISP Alibaba gespeichert werden.“ Alibaba wiederum ist ganz innig mit der Kommunistischen Partei Chinas und ein Fan deren Zensur und Überwachung.

Zensur steht bei TikTok an der Tagesordnung

Dass die chinesische Regierung nur Content erlaubt, der ihr passt, ist bekannt. Nicht umsonst sind diverse soziale Medien und Newsportale dort gesperrt. Es ist also nicht verwunderlich, dass auch TikTok sich in Zensur übt. So haben US-Mitarbeiter der Washington Post erzählt, dass politische Inhalte nicht erlaubt sind. Und auch historische Geschehnisse, die anhand von Videos „verfälscht“ würden, müssen eliminiert werden.

TikTok und die liebe Sicherheit

Bei all diesen Hiobsbotschaften rund um angebliche TikTok Spionage & Co stellt sich berechtigterweise auch die Frage, ob TikTok überhaupt sicher ist. Leider hat die App immer wieder mit Schwachstellen zu kämpfen. Und zwar mit solchen Sicherheitslücken, die Angreifern Zugriff auf User-Videos erlauben könnten. In Zusammenarbeit mit jene Cybersecurity-Experten, welche die Schwachstellen entdeckten, hat TikTok diese nunmehr aber angeblich geschlossen.

Android- & iOS-Apps mit Schlupflöchern für Angreifer

Ein weiteres Detail, das TikTok nicht unbedingt sicherer macht, haben ebenfalls Sicherheitsexperten herausgefunden: Es gibt nämlich offensichtlich TikTok-Versionen für Smartphones, die auf dem unsicheren http anstatt https basieren. Dieses Manko erleichtert es Cyberkriminellen, die User auszuspionieren und sogar Veränderungen an Videos vorzunehmen, die sich der Nutzer anschaut. Hier soll es laut TikTok bald eine Korrektur geben.

Wie sicher ist TikTok für Kinder? TikTok Spionage App

In heutigen Zeiten ist das Internet bei Kindern und Jugendlichen allgegenwärtig. Es birgt aber auch viele Gefahren, gerade für junge Menschen. Das ist bei TikTok erwartungsgemäß nicht anders. Denn die Daten-Sammelwut der App und TikTok Spionage hört auch bei Kindern nicht auf.

Das Unternehmen bzw. die von ByteDance gekaufte App Musical.ly wurde 2019 sogar schon in Millionenhöhe dafür bestraft, da sich Kinder unter 13 ohne Ok ihrer Eltern für die App anmelden konnten. 2020 kam dann aber auf, dass TikTok offensichtlich die Daten der Kinder unter 13 überhaupt nicht gelöscht hat wie vereinbart. Und auch das Ok der Eltern wird nach wie vor nicht eingeholt. Es ist den Eltern sogar verboten worden, die Daten ihrer Kinder einzusehen!

Unser Fazit zur TikTok Spionage

Das mit der TikTok Spionage ist leider nicht aus der Luft gegriffen. Einige Sicherheitsmankos kommen zum Datenschutzproblem dann auch noch dazu. Wie wir wissen sind auch Facebook & Co nicht zimperlich beim Datensammeln, das ist einfach ihr Geschäft. TikTok übertrifft deren Praxis aber bei Weitem, da einfach viel zu viele – überhaupt nicht notwendige – Daten gesammelt werden. Und auch, dass diese Daten bei der chinesischen Regierung landen ist nicht soooo weit hergeholt. China hat immerhin eine lange Spionage-Geschichte und ByteDance sympathisiert mit der kommunistischen Partei die ganz klar für intensive Überwachung und Zensur steht.

Wenn du TikTok nutzt ist deine Privatsphäre also auf jeden Fall in Gefahr! Unsere Empfehlung: Lösche die App und alle damit verbundenen Daten. Kommst du ohne die Video-Sharing-Plattform nicht aus, dann sei zumindest extra-vorsichtig und bewusst, dass TikTok Spionage betreibt.

Die besten Torrent Seiten 2020

Torrent zählt heute neben Streaming und Gaming zu einer der beliebtesten Online-Aktivitäten. Was aber hat es mit dieser Art des Internet-Tauschhandels auf sich? Ist Torrent überhaupt legal? Und welche sind besten Torrent Seiten? Wir gehen all diesen Fragen für dich auf den Grund!

Was sind Torrents eigentlich?

Mit Torrents kannst du Daten via Internet bzw. eigener Seiten teilen – mit jeder Menge anderer Nutzer. Die Dateien erhalten dabei einen spezifischen Hash-Wert. Um diese dann teilbar zu machen, benötigst du ein Torrent-Programm. Damit das Programm weiß, welche Datei es laden soll, braucht es Infos dazu, wo es die Datei finden kann. Und genau diese Informationen liefern die sogenannten Torrents – ganz normale Textdateien, die dem Torrent-Programm verraten, um welche Datei es sich handelt und wo es die Datei findet.

Torrenting ist quasi eine Online-Tauschbörse

Torrenting ist ein Gegengeschäft – das heißt, wenn du über Torrent Seiten Dateien lädst, können auch andere von dir Dateien laden. Allerdings geht es dabei nicht um ganze Dateien, sondern immer nur um Teile. Du lädst deine Datei also nur Stück für Stück herunter und am Ende wird dann alles wieder zu deiner gewünschten Datei zusammengesetzt. Bereits während des Ladens können auch andere User die einzelnen Teile schon direkt von deinem Computer etc. laden.

Torrent Seiten - Schema

Welche Aufgabe haben Torrent Seiten?

Beim Torrenting teilst du also Daten mit vielen anderen Nutzern. So kommt jeder zu seinen Wunschdaten. Aber was hat eine Torrent Seite damit zu tun bzw. was macht sie konkret? Um überhaupt Zugang zu den Dateien im Tauschhandel zu erhalten, benötigst du die Torrents. Um die Torrents wiederum zu finden, musst du in Webverzeichnissen suchen – das sind eben dann die Torrent Seiten. Quasi der Almanach der verfügbaren Dateien in der Riesen-Tauschbörse 🙂

Torrent Seite Zoogle
So sieht bspw. die Torrent Seite Zoogle aus.

Je mehr User, desto schneller

Die Schnelligkeit des Ladevorgangs ist natürlich ein wesentliches Kriterium für alle Torrent-User. Diese ist davon abhängig, wie viele User mithilfe von Torrents eine Datei laden und mit anderen Usern teilen. Hier gilt das Prinzip: Je mehr Downloader, desto mehr Speed. Die Torrent Seiten haben aber damit nichts zu tun. Denn diese sind an dem ganzen Teilungsprozess überhaupt nicht beteiligt – hier werden nur die Torrents gelistet.

Die besten Torrent Clients

Es gibt also Torrents selbst und Torrent Seiten. Aber du benötigst außerdem noch die passende Software zum Teilen. Wir haben auch hier schon einiges probiert und können dir folgende ans Herz legen: uTorrent und Vuze. Beide haben jede Menge brauchbare Features, sind aber trotzdem userfreundlich und einfach zu bedienen. Damit kommst du sicher auch zurecht, wenn du erst mit Torrenting startest. Beachte aber: Das Ganze funktioniert nur dann, wenn auch du Dateien zum Download zur Verfügung stellst! Teilen eben 🙂

Ist Torrenting legal? Kann ich eine Abmahnung erhalten?

Torrenting ist nicht von vornherein illegal. Auch wenn das oft ein Vorurteil gegenüber dem Datenteilen ist. Allerdings birgt es sehr wohl ein hohes Risiko, in den illegalen Bereich zu fallen. Im Fokus steht, um welche Dateien es sich handelt. Denn Filme, Musiktitel etc. haben einen Urheber und sind meist urheberrechtlich geschützt. Ganz klar – denn Filmfirmen, Musiker etc. müssen auch ihr Geld verdienen. Wenn du also bspw. den neuesten Blockbuster, der noch nicht mal im Kino läuft, via Torrents lädst, kann das nicht legal sein. Hier können dir Schadenersatzforderungen drohen – sofern der Missbrauch des urheberrechtlich geschütztem Werkes mit dir in Verbindung gebracht werden kann. Im letzten Teil des Artikels findest du die Tipps für sicheres Torrenting ohne die Gefahr von Abmahnungen.

Die besten Torrent Seiten im Überblick

Du möchtest gleich loslegen mit Torrenting? Wir zeigen Dir, welche der vielen Torrent Seiten im Netz empfehlenswert. Dann kannst Du ganz gemütlich entscheiden, welche dir am meisten zusagt. Du wirst sehen, dass du sicher eine Vielzahl deiner Wunschdateien findest.

Fehler, Probleme etc.? Halte uns auf dem Laufenden!

Wir haben diese Liste nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber gerade beim Thema Torrents kann es immer wieder schnell zu Änderungen kommen und eine Torrent Seite ist nicht mehr verfügbar. Dann bitte nicht ärgern, sondern ein kurzes Mail an uns, damit wir die Liste für alle Leser entsprechend aktualisieren können: kontakt@vavt.de. Danke!

Torrent Seiten – unsere Empfehlungen

The Pirate Bay

The Pirate Bay war eine der ersten Torrent Seiten überhaupt und erfreut sich zahlreicher Anhänger auf der ganzen Welt. Seit Beginn wurde von Urheberrechtsschützern immer wieder versucht, die Seite zu stoppen – aber ohne Erfolg. The Pirate Bay hat allen Klagen etc. bisher immer Stand gehalten.

ExtraTorrent

ExtraTorrent ist ebenfalls sehr beliebt, sollte aber mit Vorsicht genossen werden. Es scheint so, dass die Seite ewig nicht mehr aktualisiert wurde. Der Content ist nicht gerade neu … Das alles könnten Anzeichen dafür sein, dass ExtraTorrent beschlagnahmt wurde und jetzt als Falle für Torrenter fungiert …

Torrent Galaxy

Einfach designt, top zum Suchen, zahlreiche Ergebnisse – damit ist Torrent Galaxy ganz klar zu empfehlen.

Zooqle

Auch hier erwartet den User eine große Auswahl – darunter auch viele Neuheiten. Zoogle wird offensichtlich laufend aktualisiert und es macht Spaß, hier nach Inhalten zu suchen.

RARBG 

Wenn du nicht auf der Suche nach Mainstream, sondern nach Raritäten bist – egal ob Games, Movies oder Dateien – dann könntest du hier fündig werden.

Sky Torrents

Auf den ersten Blick sehr rudimentär – aber die Datenbank hinter dem simplen Suchbildschirm ist gigantisch. Kaum etwas, was du hier nicht findest. Sky Torrents zählt sicherlich zu den größten Torrent Seiten, die es momentan gibt.

TorrentDownloads

Auch hier steckt eine super-große Datenbank dahinter. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Torlock

Torlock tut aktiv etwas gegen Fake Torrents, um sein Qualitätsbewusstsein zu beweisen: Jeder User, der einen solchen Torrent entdeckt, erhält 1 Dollar.

LimeTorrents

Ein Klassiker, der nach wie vor super gewartet wird. We like!

Toorgle

Zwar wird man beim Seitenaufruf gleich mal mit einem Werbe-Pop-up malträtiert. Aber dafür bündelt Toorgle als Torrent-Suchmaschine direkt die Ergebnisse von 450 Torrent Seiten. Auch nicht übel, da wollen wir mal über die Werbung hinwegsehen 😊

Monova

Einfach, übersichtlich und ohne Schnickschnack ist Monova ideal für die Everyday-Nutzung geeignet. Allerdings auch mit Werbung ab und an.

ETTV Torrents 

Du liebst US-Serien wie „Big little Lies“ oder „American Horror Story“? Dann bist du hier gut aufgehoben.

Torrents.me

Einfach und gut zu bedienen, aber kein Highlight. Eher wenig Inhalte und auch entsprechend wenig User.

Darknet Torrent Suche Darknet Torrent Seite

Absolute Anonymität in Sachen Torrenting bietet das Dark Net. Um die dort sehr populäre Torrent Seiten Torrentz2 nutzen zu können, musst du aber mit dem TOR Browser verbunden sein. Aber immer daran denken, dass das Darknet auch gefährlich sein kann!

Link zu Torrentz2http://torrentzwealmisr.onion/

Torrent Tipps & Hinweise für Beginner

Torrenting ist eine tolle Sache. Es birgt aber auch ein paar nicht unwesentliche Gefahren. Einerseits eben die Sache mit den illegalen Downloads, andererseits aber auch Viren, Malware etc. Im Folgenden deswegen die wichtigsten Tipps bzw. Hinweise für all jene, die noch keine Erfahrungen mit Torrents und Torrent Seiten gesammelt haben.

1. Ärgerliche Fake-Torrents

Leider gibt es auch im Torrent-Reich unsympathische Zeitgenossen, die Fake Torrents erstellen. Das bedeutet, dass der Datei-Name etwas ganz anderes verspricht, als es dann tatsächlich ist. Du freust dich also schon auf einen Film etc. und nach dem Download entpuppt sich das Ganze als Fake 🙁 Das trübt das Torrenting Vergnügen natürlich ganz empfindlich … Es wird sogar gemunkelt, dass Filmfirmen & Co Fake-Torrents erstellen, um die User dazu zu bringen, nur bezahlten Content downzuloaden. Aber natürlich hat sich auch die Torrent-Community etwas als Gegenwehr einfallen lassen: Auf zahlreichen Torrent-Seiten hast du die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben und zu prüfen. Dort finden sich dann oft schon Warnungen, ob es sich um Fake-Torrents handelt.

2. Dateien mit Malware & Viren

In jeder Datei, die du downloadest, können auch böse Überraschungen warten. Denn du kannst dir nie sicher sein, dass sich nicht Trojaner oder Malware darin versteckt. Deswegen: Nutze immer einen up-to-date Virenschutz. Oder, noch besser: Verwende fürs Torrenting nie jenes Gerät, dass du sonst verwendest. Lade Torrents auf ein Extra-Gerät, dann kannst du zumindest keine wertvollen Daten verlieren.

3. Schütze dich vor Abmahnungen

Wie eingangs schon beschrieben, kann Torrenting leicht ins Illegale kippen. Sobald du urheberrechtlich geschützte Dateien lädst, können Schadenersatzansprüche an dich herangetragen werden. Dann flattern dir sogenannte Abmahnungen ins Haus. Das kann gleich ein paar Hundert Euro kosten … Deswegen: Geh auf Nummer sicher mit einem VPN! Dieser verschleiert deine Identität und verschlüsselt deine Daten. Lade nie Torrents, ohne dass du mit einem VPN verbunden bist! Hier kommst du zu den beliebtesten VPNs. 

4. Lästige Werbung auf Torrent-Seiten

Die kostenlose Nutzung von Torrent-Seiten hat auch ihre Schattenseiten, was Werbung betrifft. Denn genau von diesen leben die Seiten, was ihre Finanzen betrifft. In vielen Fällen nehmen die Werbeanzeigen richtig lästige und aggressive Ausmaße an. Hier helfen aber meist Werbeblocker und schon bist du ganz ungestört 🙂

serienstream.to illegal? Drohen Abmahnungen?

Serienstream.to oder auch ganz kurz s.to zählt zu den beliebtesten Streamingplattformen – es ist aber illegal und wurde in Österreich und Deutschland gesperrt. Wir sagen dir, warum Serien Stream illegal ist, wie du den Dienst trotzdem nutzen und dich dabei aber vor Abmahnungen schützen kannst.

Warum ist serienstream illegal?

Auf serienstream.to (oder auch serienstream.xx) können User oft brandneue Filme und Serien streamen, kostenlos. Und genau da liegt auch der Haken. Die Betreiber von Serien Stream haben diese Inhalte nicht von den Urhebern erworben, sondern betreiben Filmpiraterie. Dabei handelt es sich um urheberrechtliche Verstöße und somit um eine Straftat.

serienstream Startseite

Serienstream Betreiber begehen Straftat

Serienstream.to weist das zwar mit Ausreden von sich, aber die Plattform ist und bleibt illegal. Wäre der Betreiber hierzulande und nicht in der Ukraine zuhause, würde er auch strafrechtlich verfolgt werden. Denn durch die Werbung auf serienstream bzw. s.to verdient er zudem noch jede Menge Geld. Das heißt, wir haben es mit gewerblichem Betrug zu tun.

The Walking Dead auf Serien Stream bzw. s.to

Wer sperrt s.to?

Aus diesen strafrechtlichen Gründen sperren deutsche und österreichische Internetanbieter serienstream bereits seit Ende 2018, sie werden sogar von Gerichten dazu verpflichtet. Zu den Klägern zählen beispielsweise T-Mobile Austria oder Vodafone. Wenn du also serienstream.to eingibst, kommst du nur zu einer Sperrmeldung. Was allerdings nicht sehr problematisch ist, denn die Betreiber führen ihr Service auch unter anderen Namen bzw. Domains weiter – z. B. SerienStream.sx oder eben s.to.

Mache ich mich als serienstream User auch strafbar?

Du wirst als serien stream Nutzer nicht straffällig. ABER es können zivilrechtliche Schadenersatzansprüche an dich herangetragen bzw. Abmahnungen verschickt werden. Tatbestand: wissentliche Verletzung der Urheberrechte. Und wissentlich ist das Streamen von sonst kostenpflichtigen Serien oder gar frischen Kinofilmen jedenfalls!

Bei Abmahnungen & Schadenersatzansprüchen muss deine Identität ausforschbar sein

Diese Forderungen funktionieren natürlich nur dann, wenn man dir „auf die Schliche“ kommt. Das funktioniert im Normalfall so, dass deine IP-Adresse deine Identität ganz klar preisgibt. Jetzt muss nur noch dein ISP bei einer Anfrage diese Daten herausgeben – und das ist in der EU, so auch in Österreich und Deutschland, der Fall. Wenn du aber beim s.to Streamen nicht deine eigene IP-Adresse verwendest, bleibst du anonym und niemand kann dich identifizieren. IP-Adressen aus den Niederlanden Russland und der Schweiz sind beispielsweise sicher vor Ausforschungen. Wir geben aber zu bedenken, dass serienstream illegal bleibt und du durch die Nutzung von s.to wissentlich gegen das Urheberrecht verstößt! Überlege also gut, ob es dir das wert ist.

Wie kann man Serien Stream trotz Sperre sehen?

Änderung der DNS-Namensserver

Um Serien Stream trotz Sperre zu sehen, gibt es, neben den a DNS anpassen um s.to zu sehen nderen Domains, verschiedene Möglichkeiten. Erstmal kannst du deine DNS-Namensserver manuell ändern, sodass dein Internetanbieter dich nicht „erkennt“ und folglich nicht sperrt. Normalerweise verwendest du nämlich den DNS-Server deines ISP, das muss aber nicht sein. Du kannst einfach auch einen anderen, freien DNS-Server verwenden. Für iOS und Android-Geräte gibt es zudem die Gratis-App CloudFlare, die dein Internet beschleunigt. Sobald du die DNS-Namensserver geändert hast, kannst du wieder auf serienstream.to zugreifen.

Freie DNS Server, um serienstream Sperren zu umgehen:

  • Cloudflare DNS 1.1.1.1 und 1.0.0.1
  • Yandex DNS 77.88.8.8 und 77.88.8.1
  • Google DNS 8.8.8.8 und 8.8.4.4

Verwendung einen verlässlichen VPN

Ein VPN Service verschleiert deine Identität und verschlüsselt deine Kommunikation im Internet. Indem du dich mit einem der meist zahlreich in verschiedenen Ländern verfügbaren Servern verbindest, „sehen“ Außenstehende nur mehr die IP des VPN-Servers nicht deine eigene. Somit weiß auch dein IPS oder andere „Spione“ nicht, wer du bist und was du tust. Serienstream sehen klappt somit wieder ohne Probleme.

Mit VPN serienstream sehen
Mit einem VPN Sperren umgehen & anonym bleiben

Mit VPN kannst du streaming.to sehen – und bist sicher vor Abmahnungen

Aber nicht nur dein s.to Streamingvergnügen ist mit VPN gesichert. Durch die Verwendung eines VPN-Servers und damit der anderen IP-Adresse kannst du nicht ausgeforscht und vor Schadenersatzforderungen herangezogen werden. Auch Abmahn-Anwälte beißen hier auf Granit. Kein Wunder also, dass sehr viele User von Seiten wie eben serienstream.to oder auch kinox.to, streamkiste, burningseries etc. niemals ohne VPN streamen.

Welcher VPN empfiehlt sich für serienstream kostenlos verwenden?

Serienstream kostenlos verwenden mit VPN ist so eine Sache. Es gibt natürlich kostenlose VPN, aber leider sind diese meist nicht sehr zuverlässig, langsam, instabil und vor allem wollen sie an deine Daten. Oftmals werden die Daten dann weiterverkauft. Wir empfehlen dir deswegen eine kostenpflichtigen VPN zu verwenden, um beim serienstream sehen wirklich gut geschützt zu sein. Abmahnungen können richtig ins Geld gehen, dann war das ganze serienstream kostenlos verwenden viel teurer als geplant … Natürlich gibt es Ausnahmen wie beispielsweise RUSVPN, den wir für Serien stream kostenlos verwenden empfehlen.

Serien Stream mit VyprVPN: ideale Kombi

VyprVPN Logo

Wenn du aber mehr Geräte verwenden möchtest und zusätzliche Funktionen, können wir dir VyprVPN ans Herz legen. Dieses Service funktioniert ganz unkompliziert mit Apple iOS, Android, Firefox, Chrome, macOS und Windows. Bis auf die beiden letzten kannst du VyprVPN auch kostenlos nutzen. Die Geschwindigkeitn stimmen genauso wie die Server-Anzahl und das Beste: Du bist bei s.to, kinox.to, streamkiste und wie die Streamseiten alle heißen sicher vor Ausforschungen!

Testbericht    VyprVPN Webseite

Kinox.to: Ist der kostenlose Streamingdienst legal?

Das Versprechen von kinox.to klingt perfekt: Die neueste Staffel der Lieblingsserie und Filme, die gerade erst im Kino laufen, gleich direkt und kostenlos streamen. Dieses Versprechen ist aber leider zu schön, um wahr zu sein. Denn Portale wie kinox.to sind illegal! Deswegen sind viele dieser Anbieter gesperrt. Trotzdem erfreuen sie sich größter Beliebtheit – denn mit einem VPN lassen sich derartige Blockaden ganz leicht umgehen.

kinox.to Seite gesperrt

Gericht zwingt ISPs zum Sperren von Seiten wie kinox to

Noch vor ein paar Jahren sah die Rechtsgrundlage rund um Streaming-Portale wie kinox.to nicht so klar aus. Es handelte sich eher um einen rechtlichen Graubereich. 2017 änderte sich diese Situation aber grundlegend. Denn der Europäische Gerichtshof erließ ein Urteil, das Internet-Service-Provider dazu verpflichtet, illegale Streaming-Angebote kurzerhand zu sperren. Dieses Urteil traf das sehr bekannte und millionenfach genutzte Beispiel von Online-Piraterie kinox.to, aber auch seinen Serien-Kollegen burning series (bs.to). Ein Sieg für die Filmindustrie – für die User weniger. Aber die haben sich natürlich gleich nach Auswegen umgesehen.

Das Film & Serienstreaming Angebot von Kinox to ist illegal!

Warum aber hat das Gericht so entschieden, warum sind kinox.to illegal? Das ist eigentlich recht einfach erklärt und auch logisch, wenn man genauer darüber nachdenkt: Denn die Betreiber der Plattform bieten Inhalte, die nicht von den offiziellen Verleihern stammen. Damit wird das Ganze illegal und die ISP haben kinox.to in Folge wie angeordnet gesperrt. Wenn du also versuchst, die Webseite abzurufen, bekommst du eine Fehlermeldung.

Handelst du als User ebenfalls illegal? Drohen Abmahnungen?

Diese Frage müssen wir leider mit Ja beantworten. Denn es kann du

kinox.to Usern drohen Abmahnungen!
kinox.to Usern drohen Abmahnungen!

rchaus passieren, dass Urheber oder Behörden bei den ISP Daten von Usern anfordern. In Deutschland hat es hierzu sogar schon Gerichtsverfahren gegeben … So musste Vodafone 2018 tatsächlich die IP-Adressen jener User an Constantin Filmverleih herausgeben, welche die Dienste wie kinox und ähnliche nutzten (Quelle: netzpolitik.org)! Wenn du also Portale wie kinox.to ohne Schutz durch ein VPN nutzt, läufst du Gefahr, dass dir eine teure Abmahnung oder Schadensersatzforderungen ins Haus flattern. Denn du kannst rückverfolgt und deine Identität ausgeforscht werden!

Kinox.to gesperrt – oder doch nicht?

Kinox.to selbst wurde zumindest in Deutschland und Österreich gesperrt. Aber die Macher des Streamingdienstes sind erfinderisch und haben sich kurzerhand andere Domains geschnappt, unter denen der Content erreichbar ist.

Neue kinox.to Namen / kinox.to Domains

Man erkennt die neuen kinox to Seiten recht einfach, sind sie sich doch ähnlich. Da gäbe es beispielsweise:

  • kinox.IO
  • kinoz.to
  • kinox.si
  • kinox.SI
  • kinoS.TO
  • kinox.TV
  • kinox.ME

Außerdem gespiegelte Versionen (kinox.to Mirrors):

  • kinox.PUB
  • kinox.FUN
  • kinox.AF
  • kinox.LuOL
  • kinox.SX
  • kinox.CLOUD
  • kinox.PARTY
  • kinox.AM
  • u. v. m.

kinox to Alternativen

Neben den anderen Domains der kinox.to Betreiber gibt es auch viele andere ähnliche Anbieter. Beispielsweise streamkiste, kinoger, burningseries.to oder serienstream.to. Zumindest die letztgenannten sind bei uns ebenso bereits gesperrt. Prinzipiell.

kinox.to Sperren umgehen? Mit anderen DNS Servern klappt es! Vorgang der DNS-Abfrage

Wenn du eine Seite im Internet ansteuerst, verwendest du immer DNS-Server deines IPS. Und genau in diesen befinden sich die kinox.to Sperren der ISP. Switcht du aber auf andere DNS-Server um, sind die Sperren plötzlich wirkungslos. DNS-Server kosten nicht einmal Geld und wirken sich meist sogar positiv auf die Geschwindigkeit aus, du kannst sie in den Einstellungen deiner Geräte ändern. Beispielsweise haben sich unserer Erfahrung nach folgende DNS Server bewährt:

  • Yandex DNS 77.88.8.8 und 77.88.8.1
  • Google DNS 8.8.8.8 und 8.8.4.4
  • Cloudflare DNS 1.1.1.1 und 1.0.0.1

Ideale Lösung gegen Streaming Sperren: kinox.to mit VPN sehen

Kinox.to hat jede Menge User. Auch bei uns. Obwohl die Seite gesperrt ist. Das hat einen einfachen Grund: Neben der Möglichkeit die Streaming Sperren mit alternativen DNS-Servern zu umgehen, bietet sich gerade für diesen Anwendungsfall die Verwendung eines zuverlässige VPN Services an. Sobald du dich mit einem VPN-Server außerhalb von Deutschland und Österreich verbindest, hebelst du die Sperre schon aus. Und außerdem bleibst du dabei anonym und bist vor Abmahnungen sicher.

Mit VPN bist du bei kinox.to anonym

Welcher VPN schützt vor Abmahnungen?

Bei der Wahl eines passenden Providers kommt es einerseits darauf an, dass er eine gute Geschwindigkeit ermöglicht. Aber auch der Schutz ist wichtig. Damit du sicher vor Ausforschungen und Abmahnungen bist, empfehlen wir Provider, die ihren Standort außerhalb der EU haben.

Wir empfehlen VyprVPN für sicheres Streaming ohne Abmahnungen.

VyprVPN 30 Tage kostenlos verwenden!

Streaming mit VyprVPN
Mit VyprVPN kann man sehr viele Videoplattformen problemlos streamen.
Sicher kinox.to streamen mit VyprVPN
VyprVPN und Kodi schützen dich vor Abmahnungen.

IPVanish VPN Testbericht 2020 – Spezialist für internationales Streaming

IPVanish VPN Testbericht

IPVanish VPN ist ein Service aus den USA und hat sich als Streaming-Experte positioniert. Am US-Markt klappt das tatsächlich sehr gut, aber wie sieht es mit deutschen Streamingdiensten aus? Wir haben den Anbieter genauer unter die Lupe genommen und verraten euch in unserem aktuellen IPVanish VPN Testbericht alle Details.

ProduktbezeichnungIPVanish VPN
Empfohlene EinsatzgebieteAbmahnungen vermeidenAmazon Video (DE)Anonyme KommunikationFirewall & SchutzNetflix (DE)Nutzung in ChinaSichere DatenübertragungSkyGo (DE)Sperren umgehenStreaming (Urheberr.)Tauschbörsen/TorrentsVPN-Router

Unser Fazit zu IPVanish:

IPVanish VPN kann im Vergleich mit anderen Anbietern gut mithalten. Insbesondere Torrent und Streaming sind aufgrund der guten Geschwindigkeiten seine Stärken, allerdings mit Abstrichen für deutsche User. Content aus Großbritannien, den USA,  Australien und Kanada lässt sich in Top-Qualität abrufen, deutsche Dienste wie DAZN oder Amazon Prime blockieren IPVanish leider. Lediglich mit Netflix Deutschland klappt es, was natürlich auch schon etwas wert ist.

Bester VPN für internationales Streaming
Bester VPN für internationales Streaming

Bester VPN für internationales Streaming

IPVanish hat sich in unseren laufenden Test als DER VPN für internationales Streaming und freies Internet erwiesen. Man kann damit Streamingdienste und Videoportale aus dem Ausland ideal nutzen und Geoblocking umgehen. Egal ob Netflix, BBC oder Hulu und unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort sowie dem eingesetzten Gerät – hervorragendes Streamingvergnügen ist garantiert.

Das Unternehmen IPVanish

IPVanish ist ein Anbieter aus den USA, der 2018 in den Besitz des amerikanischen Investors J2Global überging. Damit ist er nicht der einzige Provider, denn der Konzern hat sich bereits einige andere VPNs gesichert. Um die Gewinne hochzuschrauben reduziert J2 die Kosten durch Einsparungen bei Kundenservice, Weiterentwicklung etc.

BetriebsstandortUSA
VerrechnungsstandortUSA
Lokale Gesetzgebung hat Einfluss auf Schutz der Kunden
Betrieb und Verrechnung getrennt
Server-Standorte57
Keine Logfiles
Eigene DNS Server
Virtuelle Server
Dedzitierte Server
RAM-Disk Server
Eigentümer der Hardware
Eigentümer der IP-Adressen

Preise von IP Vanish VPN

Ein stabiler, zuverlässiger Service hat klarerweise seinen Preis. Das ist auch bei IPVanish VPN nicht anders. Der Anbieter ist preislich eher auf höherem Niveau, bietet den Usern aber auch etwas für ihr Geld: Downloads und Speed sind unlimitiert, die Server-Auswahl passt ebenfalls und die Nutzung ist auf 5 Geräte zur selben Zeit beschränkt. Damit kommt aber eine „normale“ Familie schon gut aus.

Kosten / Tarife
Kostenlose Nutzung
Tarif (1 Monat )4.49 USD
Tarif (3 Monate )12.11 USD (pro Monat 4.04 USD)
Tarif (12 Monate )34.99 USD (pro Monat 2.92 USD)
Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro Konto10
TestmöglichkeitenGeld-Zurück-Garantie

Geschwindigkeit

[/wc_box]

IPVanish VPN Geschwindigkeit

Unterbrechungen beim Streaming? Ein No-Go. Mit IPVanish VPN sind solche Ärgernisse aber gottseidank ausgeschlossen. In unseren Tests warden die Server super-schnell und liefen ewig lang stabil. Hier kann man Video für Video ohne Qualitätseinbußen streamen. Durch die sehr gute Auswahl an Servern ist es auch immer möglich, bei Bedarf auf weniger ausgelastete umzusteigen, um die beste Performance zu sichern. Die guten Ergebnisse waren nicht nur auf Streaming beschränkt, sondern auch das Filesharing funktionierte tipptopp.

Maximale Geschwindigkeit getestet
Download
0
Kbps
Jitter
0
Ms
Ping
0
Ms
Upload
0
Kbps
Deutschland | 09.11.2020

Privatsphäre

Privatsphäre mit IPVanish VPN

Wie bereits erwähnt konzentriert sich IPVanish VPN auf den Anwendungsfall des Streamings. Privatsphäre ist natürlich ein Thema, aber nicht im Fokus. Zumindest nicht, wenn es um Privatsphäre geht, wie wir deutschen User uns das vorstellen. Aber man ist mit IPVanish in öffentlichen Netzwerken zumindest davor geschützt, von deren Betreibern ausspioniert zu werden. Absolute Anonymität erreicht man mit dem Provider allerdings nicht (was aber auf sehr viele Anbieter zutrifft), auch wenn IPVanish nach eigenen Aussagen keine Logfiles speichert.

Ein großes Thema im Zusammenhang mit Privatsphäre sind natürlich Abmahnungen. Hier können wir Entwarnung geben: IPVanish schützt zu 100% vor Abmahnungen! Es ist lokalen Behörden nicht möglich, in den USA Daten von Usern anzufordern.

Was die verwendeten Protokolle betrifft ist IPVanish VPN mit PPTP, OpenVPN und L2TP gut aufgestellt.

Anonym im Internet
Veränderte virtueller Standort
Schutz vor Auskunftsersuchen
Allg. Überwachung verhindern
Gezielte Überwachung verhindern
Keine Logfiles
Obfusication (Maskierung)

Download & Torrent mit IPVanish

Mit IPVanish VPN bist du vor Abmahnungen sicher und auch der KillSwitch bietet Extraschutz. Kein Wunder, dass sehr viele User das Service für Torrent sehr schätzen und gerne verwenden. Der 100%ige Schutz vor Abmahnungen rundet das Ganze ideal ab.

Download und Torrent
Torrent Nutzung erlaubt
Eigene Torrent Server
Abmahnungen vermeiden
Portweiterleitungen

Streaming mit IPVanish VPN

Für Fans von deutschen Portalen und Diensten ist IPVanish sicher nicht die beste Wahl. Ein Großteil der Anbieter blockiert das Service. Aber beim Thema internationales Streaming brilliert IpVanish und hat deswegen auch unsere Auszeichnung erhalten.

Abmahnungen im Hinblick auf urheberrechtliche Probleme sind bei IPVanish ebenfalls kein Thema, was für risikoloses Streaming sehr wichtig ist. Hier kann man sich zu 100 % sicher sein, dass keinerlei unliebsame und ungerechtfertige Post von hinterhältigen Anwälten etc. in den Briefkasten flattert.

Streaming von TV und Videoinhalten
Nutzung am Heim-Router
Nutzung mit KODI
SmartDNS
FireTV App
Abmahnungen vermeiden
Unterstütze Streaming-PlattformenNetflix (DE)Eurosport (DE)Maxdomezattoo (CH)WaipuJOYNTVNowARD (DE)ZDF (DE)BR DE)N24 (DE)MDR (DE)rbb (DE)WDR (DE)Arte DE)3Sat (DE)Pro7 (DE)Sat1 (DE)Kabel1 (DE)Disney+ (DE)MagentaTV (DE)ORF (AT)SRF (CH)Servus TV (DE, AT, CH)
Unterstützte internationale Streaming-PlattformenDisney+ (US)Hulu (US)Amazon Prime Video (US)Netflix (US)Apple TV (US)Watch ESPN (US)Channel 4 (US)NFL Gamepass (US)MLB.tv (US)abc (US)CBS (US)FOX (US)NBC (US)Showtime (US)FLIX (US)epix (US)HBO Now (US)ITV (UK)Eurosport (UK)Sky (UK)BBC iPlayer (UK)Sky News (UK)Bloomberg (UK)BT Sport (UK)Channel 4 (UK)Sky Go (IT)YouTubeSpotifystarz (US)hustlerTV (US)PenthouseTV (US)PlayboyTV (US)

IPVanish VPN auf Reisen

Die Nutzung von IPVanish VPN auf Smartphones ist eher mühsam, was eine Verwendung auf Reisen natürlich beeinträchtigt. Der Komfort ist damit zwar nicht optimal, aber das Service funktioniert. Dass IPVanish Obfusication Server einsetzt ist außerdem ein wesentlicher Pluspunkt. Mit diesem Feature sind auch unterbrechungsfreie Verbindungen in restriktiven Ländern kein Problem.

VPN für Reisen und im Ausland
Nutzung in restriktiven Netzwerken (China, Hotels)
Obfusication (Maskierung)
Schutz in unsicheren Wifi-Netzwerken
Shadowsocks oder SOCKS5

IPVanish auf dem Router

Ein Heimnetzwerk mit IPVanish ist sehr gut machbar: Das Service läuft auf Routern sehr gut und einfach – trotz fehlendem Load Balancing.

Betrieb am VPN-Client Router
Verwendung auf Routern
Load Balancing
Ausfallsfreier Betrieb
Eigene Router Anwendung
Kompatibel mitASUSGl-iNetDD-WRTTomatoVilfo Router

IPVanish VPN Anwendungen

IPVanish VPN Anwendungen

IPVanish VPN bietet für viele Geräte Apps und Sofware, die gut funktionieren und eine schnelle Auswhl der Standorte und Direktverbindung ermöglichen. Für einige Geräte kann man auch zusätzliche Features wie ein automatischer IP-Adressenwechsel einstellen.

Verfügbare ProtokolleIKEv2L2TP/IPSecOpenVPN (TCP)OpenVPN (UDP)PPTP
Eigene Anwendungen/AppsAndroidApple iOSASUSWRTDD-WRTFireTVLinuxMac OSXOpenVPN UDPOpenWRTTomatoWindows
KillSwitch Funktion
Sprache der AnwendungenEnglisch

IPVanish VPN auf einem FireTV Gerät

Das sieht man nicht so oft: IPVanish VPN bietet eine App für FireTV, was man bei sehr wenigen Mitbewerben findet. Noch dazu funktioniert das Ganze völlig unkompliziert, wie du in diesem Video selbst sehen kannst:

IPVanish VPN Video

IPVanish VPN Testbericht 2020 - Spezialist für internationales Streaming 1

Online Gaming mit IPVanish VPN

Auch Online-Gamer sind bei IP Vanish VPN gut aufgehoben. Kurze Pingzeiten und die passende Software schaffen ideale Bedingungen.

Online Gaming
Geringe Latenzzeiten
Nutzung auf SpielekonsolenPlayStationXBox
DDoS Schutz

IPVanish Kundenservice

In Sachen Support kann IPVanish VPN nicht überzeugen: Die Reaktionsgeschwindigkeit war zwar gut in unseren Tests, aber die Antworten waren standardisiert und nicht sehr hilfreich. Wir haben auch die Durchführung einer Kündigung getestet, was überhaupt nicht klappte und in Chaos ausartete. Am Support muss auf jeden Fall noch gearbeitet werden!

Kundenservice
Sprache der AnwendungenEnglisch
KundenserviceE-MailFAQ WebseiteLive-ChatTelefon
Sprache im KundenserviceEnglisch

Funktionen von IP Vanish

Sonderfunktionen
AlwaysOn Server
Autom. IP-Wechsel
Dedicated Server
Eigene DNS
Eigene Hardware
Firewall
Geteilte IP
IPv4
IPv6 (neu)
Keine Logfiles
KillSwitch
LoadBalancing
Malwarefilter
Multi-Hop VPN
NeuroRouting
Obfuscation (Maske)
Own IP adresses
Own Torrent Server
Portweiterleitungen
RAM-Disk (k.HDD)
SmartDNS
Statische IP
Tracking-Blocker
Virtuelle Server
VPN-zu-TOR

 

Unglaublich: Überwachung mit GPS im Dienstwagen – Unternehmen verurteilt

Überwachung ist nicht nur im großen Stil ein Thema, sondern auch im kleinen. Jetzt wurde eine Firma vom OGH verurteilt, weil sie ihren Außendienstler tatsächlich via GPS seines Dienstwagens überwachte. Das Unternehmen wusste jederzeit, wo sich der Mitarbeiter sich gerade aufhielt …

Überwachung via GPS im Dienstwagen

Klage gegen Firma

In früheren Zeiten, als wir noch nicht in Isolation lebten, waren wir durchaus ab und an mit einem Dienstwagen unterwegs. Der eine mehr, der andere weniger. Außendienstmitarbeiter haben meist ein eigenes Dienstauto, so auch jener Mann, der seine Firma klagte.

Chefs verfolgten Mitarbeiter auf Schritt und Tritt

Denn der Firma war es nicht nur möglich, durch das GPS-Navi alle Bewegungen des Mitarbeiters nachzuverfolgen. Sie nutzte diese Möglichkeit auch fleißig – sogar in der Freizeit gab es Überwachung durch diverse Chefs auf verschiedenen Ebenen! Der Betroffene wusste davon aber nichts.

Sogar in der Freizeit Überwachung

Zunächst. Bis er den Dienstwagen-Spionen auf die Schliche kam. Der Mitarbeiter forderte daraufhin seine Chefs auf, das Ausspionieren inzustellen – zumindest, wenn er privat unterwegs war. Dieses Ansinnen stieß aber auf taube Ohren. Laut Kurier wurde der Mitarbeiter sogar zur Rechenschaft gezogen, wenn er laut GPS „zu spät“ von zu Hause zur Arbeit wegfuhr.

2.400 Euro Schadenersatz – „gegen die Menschenwürde“

Da reichte es dann aber auch und der Mitarbeiter reichte Klage ein. Nach mehreren Instanzen entschied nun der OGH, dass diese Überwachung gegen die Menschenwürde und damit nicht rechtens sei – schließlich sei auch die Privatsphäre des Mannes überwacht worden. 2.400 Euro Schadenersatz wurden dem Mitarbeiter zugesprochen. Immerhin arbeitet er aber nicht mehr in der „Überwachungsfirma“ …

Wenn du dich im Internet vor Überwachung schützen willst, verzichte keinesfalls auf ein VPN!

Corona App: Tracking & Überwachung in Europa

In Österreich wird die Verwendung der Stopp Corona App im Kampf gegen das Virus heiß diskutiert. Aber auch andere Länder in Europa tracken bereits ihre Bürger bzw. ziehen dies in Erwägung. Wie die Überwachung in anderen Staaten momentan aussieht haben wir uns für euch angesehen. Corona Apps in Europa

Überwachung gegen den Virus: Ja oder nein?

Generell gilt, dass weder Politikern (klar) noch Wissenschaftlern (nicht ganz so klar) „Überwachungsmethoden“ in Sachen Viruseindämmung durchaus ein Thema sind. Momentan gibt es hierfür zwei Ansätze: Einerseits das Einsetzen von entsprechenden Corona Apps, andererseits das Tracking via Standortdaten der Smartphones, teils in Kombination mit zusätzlichen Daten. Die EU als Konsortium möchte sich, laut Reuters, mit einer Gesamtlösung einbringen, die auch grenzübergreifend funktioniert.

Methode 1: Tracking von Kontakten mit Corona App

Stopp Corona App
Digitaler Handshake bei österreichischer Stopp Corona App

Schauen wir uns mal die beiden Methoden genauer an. Allen voran das Tracking von Kontakte. Dieses hat den Hintergrund, dass man damit sieht, wer mit Coronavirus-Erkrankten in Kontakt war. So lässt sich natürlich die Ausbreitung des Virus durch gezielte Maßnahmen wie Quarantäne der Kontaktpersonen besser verhindern. Diese Art von Tracking wird aber auch verwendet, um die Menschen schlichtweg zu kontrollieren, ob sie sich wohl an Ausgangssperren etc. halten.

Stopp Corona App in Österreich

Österreich setzt auf die (zumindest noch) freiwillige Stopp Corona App. Diese funktioniert nach dem Prinzip, dass sich die App Kontakte, die über 15 Minuten dauern und sich in 2 Meter Entfernung befanden, mittels Bluetooth „merkt“. Kommt es nun zu einem Krankheitsfall, werden diese Kontakte informiert und die Quarantäne empfohlen. Neben Österreich arbeiten auch Belgien, UK, Israel, Norwegen und Deutschland an bzw. mit derartigen Apps.

Extreme Überwachung in Polen

Zweiteres Tracking nimmt derzeit ganz extreme Formen an: In Polen müssen Menschen in Quarantäne via einer verpflichtenden App bspw. auf zufällige Anforderung ein Selfie inklusive ihrem Standort an die Regierung schicken. Als Beweis sozusagen. Tun sie das nicht oder zu spät, tritt die Polizei auf den Plan und schaut mal eben schnell in der jeweiligen Wohnung vorbei … Und bei Nicht-Antreffen kann es ordentliche Geldstrafen setzen!

Methode 2: Tracking via Standortdaten von Netzanbietern

Ebenfalls ein Thema ist die Zusammenarbeit mit Netzanbietern. Da Smartphones sich mit Mobilfunkmasten verbinden müssen, wissen diese zumindest ungefähr, wo sich die jeweiligen Nutzer befinden. Diese Daten sind natürlich fürs Tracking ebenfalls sehr hilfreich. Bulgarien bspw. nimmt Einsicht, ohne zu fragen, Tschechien holt immerhin das OK der Betroffenen ein. Und Israel geht ob der Ungenauigkeit der Handy-Daten überhaupt auf Nummer Sicher und kombiniert diese mit Banktransfers.

DSGVO konform?

Wenn man über derartige Methoden liest, liegt die Frage nach der Datenschutzgrundverordnung DSGVO natürlich nahe. Hier gilt: Besondere Situationen erfordern besondere Mittel. Und so ist in Zeiten von Corona die Datenschutzgrundverordnung auch durch solche Apps etc. nicht beeinträchtigt. Allerdings muss das Ganze im Rahmen bleiben, so der EU-Datenausschuss. Nach der Krise müssten beispielsweise die Daten natürlich sämtlich wieder gelöscht werden. Im Hinblick auf grenzüberschreitendes Reisen möchte die EU (und auch Länder wie Deutschland) eine länderübergreifende App nutzen, anstatt viele verschiedene, die nicht vernetzt sind.

Corona App Pepp-PT viel versprechend?

In vielen Ländern wird emsig an Apps gearbeitet. Eine der bekanntesten, die auch das Robert Koch Institut nutzen möchte, ist Pepp-PT (Pan-European Privacy-Preserving Proximity Tracing). Dabei handelt es sich um eine App von Wissenschaftlern, die eben auf eine Kommunikation und Vernetzung der Länder setzt. Das Team dahinter legt aber auch auf die Privatsphäre wert. So werden keine Standortdaten von Netzanbietern genutzt, es wird nur mit Bluetooth gearbeitet. Bewegungen individueller Personen sollen nicht nachvollziehbar sein.

Kann Pepp-PT europaweit funktionieren?

Das Pepp-PT Konzept ist ähnlich ausgelegt wie die Stopp Corona App. Es handelt sich aber um eine Open Source-Lösung. Was den Vorteil bietet, dass der Code für jeden einsehbar ist. Anbindungen zu Konzernen wie Microsoft oder Google gibt es so ebenfalls keine. Eine Lösung, die also keine extreme Überwachung wie sie in Polen herrscht, vorsieht. Ob Pepp-PT aber eben diesen Staaten recht sein wird, sei dahingestellt.