Spionage durch chinesische App TikTok?

Die chinesische App TikTok erfreut – vorwiegend junge – Karaoke-Fans auf der ganzen Welt. Allein in den USA hat sie mehr als 110 Millionen Downloads. Jetzt steht laut New York Times TikTok in Verdacht, Daten an die chinesische Regierung weiterzuleiten.

 

Angeblich prüfen US-Behörden, ob TikTok tatsächlich Daten an China weiterleitet. ObSpionage durch TikTok? das wirklich stimmt, dazu äußerte sich das Finanzministerium allerdings bis dato nicht. Allerdings gibt es entsprechende Bedenken: „Mit mehr als 110 Millionen Downloads allein in den USA ist TikTok eine potenzielle Gegenspionagegefahr, die wir nicht ignorieren können“, so ein US-Senator an den Geheimdienstchef des Landes. TikTok ist zwar in China nicht zu haben, aber das Unternehmen dahinter muss sich an die dortigen Gesetze halten. Dazu zählt auch die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Geheimdienst. Deswegen ist der US-Kongress beunruhigt. Er sieht sogar die nationale Sicherheit durch mögliche chinesische Spionage via TikTok  in Gefahr.

 

Was ist TikTok? Was kann TikTok?

Kannst du dich noch an Musical.ly erinnern? Die Social-Video-App war vor allem bei Jugendlichen beliebt. Die Nutzer – die sogenannten „Muser“ – konnten Hits ihrer Stars in Videoform nachsingen und verteilen. 2017 hat dann der chinesische Internetgigant ByteDance die App gekauft, kurz darauf wurde Musical.ly zu TikTok. Die damals 200 Millionen User wurden automatisch von Musical.ly auf TikTok transferiert. TikTok ist allerdings nicht ganz so eng gefasst wie Musical.ly – die Videos dürfen länger sein und es gibt auch andere Themenbereiche wie Sport, Reisen oder Beauty. Nach wie vor ist die App aber für ihre Karaokefunktion besonders beliebt.

 

Chinesische Übernahmen lassen die Alarmglocken für Spionage läuten

Bei einer chinesischen Übernahme sollte man generell hellhörig werden. Denn wer kann garantieren, was mit den vielen Daten passiert? Wo landen sie? Gerade China ist ein heißes Pflaster, was Spionage und Überwachung betrifft … Wurde Musical.ly zuerst noch getrennt von den chinesischen Apps von ByteDance geführt, war es damit schnell vorbei. Mit TikTok nutzen die User jedenfalls eine chinesische App. ByteDance bleibt aber dabei, „nicht durch irgendeine ausländische Regierung wie die chinesische Regierung beeinflusst“ zu werden, so die Aussage des Konzerns von letzter Woche. Die Rechenzentren befänden sich außerdem nicht in China.

 

Lass lieber die Finger von TikTok & riskiere keine Spionage

Die US-Behörden werden der ganzen Geschichte sicherlich auf den Grund gehen. Um deine Privatsphäre zu schützen, solltest du aber auf die Verwendung derartiger Apps lieber verzichten! Ein guter VPN verleiht dir Anonymität, aber deine Daten und Fotos auf Servern von ByteDance sind natürlich trotzdem gefährdet. Setze trotzdem diesen wichtigen Schritt in Sachen Sicherheit.
 

Wir empfehlen momentan u. a. diese VPNs, die wir auch eingehend getestet haben:

 


Erstellt am:12. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.