TikTok Spionage: Was ist dran an den Vorwürfen?

Zugegeben: Die TikTok Videos sind teilweise wirklich amüsant. Aber sind sie es wert, die angebliche TikTok Spionage am eigenen Handy zu installieren? Regelmäßig wird den chinesischen Machern vorgeworfen, die Video-Sharing-Plattform sei rein zu Überwachungszwecken der chinesischen Regierung da und es herrsche Zensur. Aber stimmt das wirklich? Wir haben uns die Kritikpunkte rund um TikTok genauer angesehen!

TikTok Spionage

TikTok ist ein Risiko für deine Privatsphäre!

Egal wohin man schaut, Tik Tok ist überaus beliebt. Bei Stars genauso wie bei Influencern und „Normalsterblichen“. 800 Millionen User zählt die App weltweit. Umso wichtiger ist die Frage, ob die Social Media Plattform eigentlich die Privatsphäre ihrer User schützt. Mal ganz kurz zusammengefasst: nicht wirklich! ProtonVPN hat vergangene Sicherheitslücken, Cybersicherheits White Paper, Datenschutzrichtlinien, Gerichtsstreitigkeiten etc. von TikTok gesichtet und leider gravierende Mängel in Sachen User-Privatsphäre festgestellt. Die TikTok Spionage Vorwürfe sind nicht aus der Luft gegriffen!

Welche Daten speichert TikTok?

Das beginnt schon mal damit, dass TikTok extrem viele Daten sammelt. Und zwar noch viele mehr als seine ebenfalls fleißig Daten-sammelnden Social-Media-Kollegen. Das Unternehmen hat sogar in seinen Datenschutzrichtlinien verankert, dass es deine Mailadresse und Browserinfos zwecks gezielter Werbung mit Außenstehenden teilt.

… beim Herunterladen der App

Man mag meinen, dass das alleinige Downloaden einer App noch überhaupt keine Folgen in Sachen Datenschutz & Co hat. Bei TikTok ist dies aber nicht der Fall. Denn die App speichert dann bereits:

  • deinen Mobildienstleister
  • deinen Browserverlauf
  • deinen Standort
  • deine IP-Adresse
  • und deine Geräteinfos

… beim Anlegen eines Nutzerkontos

Das zum Thema Download der App. Wenn du aber nun weitergehst und dir einen Account anlegst stoppt TikTok das Datensammeln natürlich nicht. Besser gesagt verlangt es deine Zustimmung, auf deine Adressliste, deine GPS-Date und darüber hinaus noch auf deine Social-Media-Accounts zugreifen zu dürfen.

… bei Verwendung von TikTok

Wenn du auf TikTok aktiv bist, sammelt die App diese Infos:

  • Nachrichten, die über die App laufen
  • Videos, die du teilst
  • Videos, die du uploadest
  • Dauer deines Videokonsums
  • Videos, die dir gefallen
  • deine Zahlungsdaten (sofern du TikTok Coins erwirbst)

… bei Löschung deines Kontos

Wenn du deinen Account bei TikTok löschst, werden auch all deine Daten angeblich binnen 30 Tagen gelöscht. Das ist natürlich eine Eigenbehauptung des Unternehmens. Ob es wirklich stimmt, sei dahingestellt.

TikTok Spionage ist ein beliebtes Thema vor US-Gerichten…

Nicht alle User lassen sich derartige Aktionen gefallen. So sind in den USA mehrere Sammelklagen gegen die TikTok Spionage am Laufen. Zentrale Aussage einige der Klagen: TikTok „inkludiere chinesische Überwachungssoftware“, die Daten nach China schickt, sogar unveröffentlichte und ungespeicherte Videos sammle sowie biometrische Daten auch über die aktive Nutzung der App hinaus speichert. Natürlich ohne Ok der User.

Ist TikTok ein Überwachungsorgan der chinesischen Regierung?

Eine der größten Anschuldigungen gegenüber TikTok ist jene, dass TikTok Daten an die chinesische Regierung weiterleiten soll. Generell ist es in China so, dass sehr viele Unternehmen nicht unabhängig agieren, sondern von der chinesischen kommunistischen Partei gelenkt werden. Oft haben sie sogar Vertreter der Partei direkt im Betrieb sitzen. Chinesische Unternehmen sind gemäß dem Nationalen Geheimdienstgesetz außerdem dazu verpflichtet, alle Daten (auch von Ausländern) an die Regierung herauszugeben. Ob sie wollen, oder nicht… Wenn diese Herausgabe erzwungen wird, müssen die Betriebe zusätzlich Stillschweigen bewahren. Also nichts mit aussagekräftigen Transparenzberichten.

TikTok Daten finden ihren Weg immer irgendwie nach China

Das Unternehmen hinter TikTok, ByteDance, hat also schon mal von vornherein wenig Chancen, dem Regierungsdiktat zu entkommen. Ob es dies aber überhaupt möchte, ist fraglich. Man hat eher das Gefühl ByteDance ist sehr regierungstreu. Da hilft es auch nichts, dass es TikTok in China nicht gibt und Daten nicht in China gespeichert werden. Denn ByteDance behalt sich laut Datenschutzrichtlinie vor, Daten mit Schwesterfirmen zu teilen. Und die können durchaus in China sein.

TikTok speichert Daten auf Servern von Überwachungspartei

Es gibt sogar Beweise, dass TikTok Daten nach China schickt wie ein White Paper der Cybersicherheitsfirma Penetrium zeigt. Diese hält fest, dass „TikTok seine User in einem exzessiven Ausmaß trackt und die Daten, die gesammelt werden, teilweise – wenn nicht komplett – auf chinesischen Servern des ISP Alibaba gespeichert werden.“ Alibaba wiederum ist ganz innig mit der Kommunistischen Partei Chinas und ein Fan deren Zensur und Überwachung.

Zensur steht bei TikTok an der Tagesordnung

Dass die chinesische Regierung nur Content erlaubt, der ihr passt, ist bekannt. Nicht umsonst sind diverse soziale Medien und Newsportale dort gesperrt. Es ist also nicht verwunderlich, dass auch TikTok sich in Zensur übt. So haben US-Mitarbeiter der Washington Post erzählt, dass politische Inhalte nicht erlaubt sind. Und auch historische Geschehnisse, die anhand von Videos „verfälscht“ würden, müssen eliminiert werden.

TikTok und die liebe Sicherheit

Bei all diesen Hiobsbotschaften rund um angebliche TikTok Spionage & Co stellt sich berechtigterweise auch die Frage, ob TikTok überhaupt sicher ist. Leider hat die App immer wieder mit Schwachstellen zu kämpfen. Und zwar mit solchen Sicherheitslücken, die Angreifern Zugriff auf User-Videos erlauben könnten. In Zusammenarbeit mit jene Cybersecurity-Experten, welche die Schwachstellen entdeckten, hat TikTok diese nunmehr aber angeblich geschlossen.

Android- & iOS-Apps mit Schlupflöchern für Angreifer

Ein weiteres Detail, das TikTok nicht unbedingt sicherer macht, haben ebenfalls Sicherheitsexperten herausgefunden: Es gibt nämlich offensichtlich TikTok-Versionen für Smartphones, die auf dem unsicheren http anstatt https basieren. Dieses Manko erleichtert es Cyberkriminellen, die User auszuspionieren und sogar Veränderungen an Videos vorzunehmen, die sich der Nutzer anschaut. Hier soll es laut TikTok bald eine Korrektur geben.

Wie sicher ist TikTok für Kinder? TikTok Spionage App

In heutigen Zeiten ist das Internet bei Kindern und Jugendlichen allgegenwärtig. Es birgt aber auch viele Gefahren, gerade für junge Menschen. Das ist bei TikTok erwartungsgemäß nicht anders. Denn die Daten-Sammelwut der App und TikTok Spionage hört auch bei Kindern nicht auf.

Das Unternehmen bzw. die von ByteDance gekaufte App Musical.ly wurde 2019 sogar schon in Millionenhöhe dafür bestraft, da sich Kinder unter 13 ohne Ok ihrer Eltern für die App anmelden konnten. 2020 kam dann aber auf, dass TikTok offensichtlich die Daten der Kinder unter 13 überhaupt nicht gelöscht hat wie vereinbart. Und auch das Ok der Eltern wird nach wie vor nicht eingeholt. Es ist den Eltern sogar verboten worden, die Daten ihrer Kinder einzusehen!

Unser Fazit zur TikTok Spionage

Das mit der TikTok Spionage ist leider nicht aus der Luft gegriffen. Einige Sicherheitsmankos kommen zum Datenschutzproblem dann auch noch dazu. Wie wir wissen sind auch Facebook & Co nicht zimperlich beim Datensammeln, das ist einfach ihr Geschäft. TikTok übertrifft deren Praxis aber bei Weitem, da einfach viel zu viele – überhaupt nicht notwendige – Daten gesammelt werden. Und auch, dass diese Daten bei der chinesischen Regierung landen ist nicht soooo weit hergeholt. China hat immerhin eine lange Spionage-Geschichte und ByteDance sympathisiert mit der kommunistischen Partei die ganz klar für intensive Überwachung und Zensur steht.

Wenn du TikTok nutzt ist deine Privatsphäre also auf jeden Fall in Gefahr! Unsere Empfehlung: Lösche die App und alle damit verbundenen Daten. Kommst du ohne die Video-Sharing-Plattform nicht aus, dann sei zumindest extra-vorsichtig und bewusst, dass TikTok Spionage betreibt.


Erstellt am:24. September 2020

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.