VPN + Browser: So ist deine Privatsphäre im Internet wirklich sicher!

Du nutzt ein VPN zur Absicherung deiner Privatsphäre? Das ist schon mal super! Aber ein VPN allein garantiert deine Privatsphäre im Internet noch nicht zu 100 %. Erst mit der idealen Kombination aus VPN + Browser holst du das Maximum an Anonymität und Sicherheit im Internet für dich heraus!

Was bewirkt ein VPN für deine Privatsphäre? Mehr Privatsphäre mit VPN + Browser

Ein VPN verschlüsselt all deine Daten und verschleiert deine Identität. Denn du kannst eine anonyme IP-Adresse deines VPN-Anbieters nutzen, anstatt deine eigene (die dich eindeutig identifiziert). Sogar dein eigener ISP weiß dank eines VPNs nicht, was du im Internet tust. Außerdem schließt ein VPN Sicherheitslücken, sogenannte Leaks. Du solltest dich also immer mit deinem VPN verbinden, bevor du ins Internet einsteigst.

Das ist gut. Aber auch der richtige Browser und die passenden Einstellungen spielen eine große Rolle für deine Privatsphäre!

Bereits kleine Änderungen im Browser, die komplett kostenlos und einfach umzusetzen sind, können viel in Sachen Sicherheit im Internet bewirken!

Optimiere die Einstellungen deines Browsers für deine Privatsphäre!

  • Kontrolliere deine Cookies. Du musst sie nicht komplett blockieren, aber sie immer wieder löschen und auch durchsehen. So kann niemand dein Nutzerverhalten nachvollziehen.
  • Aber: Blockiere auf jeden Fall Cookies von Drittanbietern! VPN + Browser
  • Dasselbe gilt für Tracker, diese können ebenfalls deine Aktivitäten sammeln und Profile daraus ableiten. Ein Tracking-Blocker hingegen blockiert die Tracker bereits während die Webseite geladen wird. Deine Daten sind damit absolut geschützt. Wir empfehlen dir den kostenlosen Tracking-Blocker UBlock Origin .
  • Werbeanzeigen sind nicht nur lästig, sondern auch Spione. Sie werten ebenfalls dein Verhalten, Interessen etc. aus. Deswegen: Blockieren! Mit einem Tracking-Blocker kannst du das gleich in einem Aufwasch erledigen.

Was sind Tracker & was machen sie genau?

Tracker befinden sich in den meisten Webseiten. Sie legen die bekannten Cookies (Textdateien) im Browser ab und damit wird auch gespeichert, welche Webseiten du schon einmal besucht hast. Das ist aber noch nicht alles: Denn die Cookies zeichnen auch auf, was genau du dir auf der jeweiligem Webseite angeschaut hast, wann und für wie lange. Daraus kann man natürlich über dich als Nutzer jede Menge persönliche Schlüsse ziehen. Allerdings werden die Daten nur lokal bei dir gespeichert. Deine Privatsphäre ist durch Cookies noch nicht unbedingt beeinträchtigt. Man muss auch sagen, dass Cookies schon praktisch sind. Sie sorgen z. B. dafür, dass du dich nicht jedes Mal aufs Neue anmelden musst (z. B. auf Facebook, Amazon etc.).

Wie beeinträchtigen Cookies von Drittanbietern deine Privatsphäre?

Auf einer Webseite befinden sich in den meisten Fällen nicht nur eigene Tracker bzw. Cookies. Sondern auch welche von anderen Anbietern und Webseiten. Und gar nicht wenige, da gibt es durchaus Webseiten die weit über 10 Tracker von anderen Webseiten führen. Das ist viel kritischer für deine Privatsphäre. Denn die so gespeicherten Infos werden vernetzt.

Wenn du beispielsweise bei Amazon bestimmte Bücher angehen hast, werden dir plötzlich auf Facebook Werbeanzeigen genau für diese angezeigt. Das hast du sicher schon mal erlebt. An dieser gezielten Werbung sind Drittanbieter-Cookies schuld. Das ist nichts Außergewöhnliches: Fast 95 % aller Webseite auf der ganzen Welt verfügen z. B. über Tracker von Google. Das bedeutet im Endeffekt: Google weiß richtig viel über dich. Und das beeinträchtig deine Privatsphäre auf jeden Fall!

Der richtige Browser schützt deine Privatsphäre ebenfalls!

Die richtigen Browser-Einstellungen sind schon mal viel wert, um deine Privatsphäre zu schützen. Aber es gibt natürlich auch spezielle Browser, die überhaupt nichts an Google (und andere Suchmaschinen) weitergeben. Wir empfehlen dir die beiden folgenden Browser, die kostenlos verfügbar sind.

 

Brave Browser Brave Browser

Brave Browser verfügt über eine transparente Verwaltung der Cookies und blockiert Tracker zuverlässig. Man findet sich gut zurecht, da die Einstellungen für die Privatsphäre übersichtlich dargestellt sind. Wenn du ein Einzelfällen die Einstellungen weniger „scharf“ schalten möchtest, ist dies aber auch kein Problem.

Epic Browser Epic Browser

Epic Browser gehört zu Google Chrome. Er ist für Windows sowie Mac erhältlich und verfügt sowohl über einen integrierten Tracking-Blocker als auch über bereits vorab installierte Einstellungen für deine Privatsphäre. Das ist natürlich super praktisch. Wenn du Suchmaschinen nutzt, schickt Epicbrowser außerdem keine Informationen weiter.

Welches VPN ist das richtige für deine Privatsphäre?

Wir führend laufend Tests der verschiedenen VPN-Provider durch. Es gibt, wie überall, sehr gute Anbieter, die es mit der Privatsphäre ihrer User sehr ernst nehmen. Aber es gibt auch weniger empfehlenswerte Kandidaten … Vor allem kostenfreie VPNs versprechen meist sehr viel mehr, als sie halten können. In manchen Fällen zahlst du zwar für das VPN kein Geld, aber mit deinen Daten!
Diese VPNs haben wir eingehend getestet und sie zählen zu den absoluten Top-Anbietern – unsere Empfehlung für dich:

VyprVPN Logo

NordVPN Logo 250 Pixel

 


Erstellt am:29. Oktober 2019

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.