Soll ich permanent mit meinem VPN verbunden bleiben?

VPN immer einschalten? Ein VPN ist eine praktische Sache für deine Privatsphäre. Aber musst du ihn wirklich immer aktivieren? Es gibt tatsächlich ein paar (wenige) Fälle, in denen ein VPN dich beeinträchtigen kann. Im folgenden Artikel verraten wir dir diese – aber auch, wieso du trotzdem nie auf ein VPN verzichten solltest!

Das Wichtigste gleich mal vorab für die ganz Schnelle bzw. nicht unbedingt Lesewütigen unter euch: Ja, du solltest dein VPN IMMER aktiviert haben. Nur so kannst du dir sicher sein, dass du und deine Daten vor Leaks, Manipulation, Überwachung und lästige Werbung geschützt sind. Ein VPN verschlüsselt deine Daten, verschleiert deine Identität und schützt dich online.

 

7 Gründe, dein VPN 24/7 zu aktivieren

Aber nun zu den Details, warum ein VPN so wichtig ist.

  1. Lade Torrents kostenlos herunter

    Viele Länder, Unternehmen und Schulen verbieten den Zugang zu Torrenting- und Filesharing-Webseiten, da diese u. a. viel Bandbreite verschlingen. Wenn du also P2P Filesharing probierst, werden diese Webseiten von deinem ISP oder anderen Organisationen geblockt. Mit einem No-Logs und No-Ads VPN kannst du dir sicher sein, dass deine tatsächliche IP-Adresse nicht kompromittiert oder gespeichert wird und du kannst Torrents kostenlos downloaden. So eliminierst du auch das Risiko von Abmahnungen.

  2. Verbinde dich sicher mit einem öffentlichen WLAN

    Ein öffentliches WLAN zu nutzen, kann sehr riskant sein. Andere User im selben Netzwerk könnten ganz einfach deine Daten und persönlichen Informationen stehlen, insbesondere in Netzwerken ohne Passwort. Um andere daran zu hindern, sich Zugang zu deinen Fotos, Zugangsdaten, E-Mails oder Kreditkarteninfos zu verschaffen solltest du in einem öffentlichen WLAN unbedingt ein VPN nutzen und deinen gesamten Internet-Traffic so verschlüsseln.

  3. Verschaffe dir Zugang zu geo-blockierte Apps und Webseiten

    Wenn du nicht in deinem Heimatland unterwegs bist, können Webseiten, soziale Medien und vor allem auch Streamingdienste blockiert werden. Diese geografischen Sperren kannst du mit einem VPN ganz einfach überwinden.

  4. Spare Geld beim Online-Shopping

    Jedes Mal, wenn du auf eine Webseite gehst, wird deine IP-Adresse getrackt, um dir Angebote gemäß deinem Standort zu zeigen. Abhängig davon, in welchem Land du dich gerade befindest, siehst du entweder höhere oder niedrigere Preise. Preise und sogar Ergebnisse können also variieren, je nachdem, von wo aus du die Webseite/den Onlineshop besuchst. Das führt dazu, dass bspw. Flugtickets günstiger oder teurer sind. Mit einem VPN kannst du dir die besten Angebote sichern, weil du dich mit VPN-Servern in Ländern verbinden kannst, welche dir günstigere Preise ermöglichen.

  5. Vermeide Geschwindigkeits-Drosselung durch deinen ISP

    Internetprovider drosseln ganz gerne die Verbindungsgeschwindigkeit, wenn User Aktivitäten aufnehmen, die viel Bandbreite brauchen – wie z. B. Streaming, Skypen oder Torrenting. Wenn du aber mit einem VPN surfst und so deine IP-Adresse verschleierst, weiß dein ISP überhaupt nicht, was du eigentlich gerade online tust und ob du viel Bandbreite brauchst. Entsprechend kann er dich also auch nicht stoppen 😊

  6. Schalte Tracking und Werbung während dem Surfen aus

    Während du im Internet unterwegs bist können deine Präferenzen, Besuche in Onlineshops, Surfverhalten etc. ganz einfach mit Tracking, Logs und relevanter Werbung auf Basis dieser Informationen verfolgt werden. Kurz gesagt werden alle deine Aktivitäten gesammelt und vielleicht sogar an Drittparteien verkauft. Hier helfen dir Tracking- und Adblocker, teilweise sind diese auch in VPN-Services inkludiert. Surfshark bietet dies bspw. mit seiner Surfshark Clean Web-Funktion an, die einfach nur in der App aktiviert werden muss.

  7. Schalte blockierte Streaming-Inhalte frei

    Wenn du zuhause ausländische Inhalte streamen willst, kannst du dich mit einem entsprechenden VPN-Server verbinden und damit die gewünschten Inhalte freischalten. Dadurch kannst du bspw. die weltweite größte Netflix-Bibliothek streamen – nämlich die amerikanische, Aber auch Disney+, Hulu, Sport-Seiten, BBC iPlayer etc. sind mit einem VPN machbar!

In welchen Fällen du dein VPN doch abschalten solltest/musst

Ein VPN sorgt dafür, dich und deine Daten online zu schützten. Aber es gibt durchaus einige Situationen, wo es besser ist, das Service auszuschalten:

  • bei Speed-Problemen zuhause: Wenn du das Gefühl hast, dass dein Internet echt langsam ist und du kurz vor einem wichtigen Online-Meeting stehst, macht es Sinn, dein VPN mal kurz abzuschalten.
  • Online-Banking: Einige Banken verweigern den Login von anderen Ländern aus, wenn du mit einem VPN-Server außerhalb deiner Heimat verbunden bist.
  • Paypal: Gemäß Nutzervereinbarung ist jedwede Verwendung eines Proxys oder Anonymisierungsservices nicht erlaubt. Aber aus gutem Grund: So soll Onlinebetrug wie z. B. Geldwäsche verhindert werden.
  • Bestimmte Webseiten: Es gibt auch Webseiten, die dich am Besuch hindern, wenn du ein VPN anhast. So möchten sie ungesetzliches oder störendes Benehmen limitieren.

Vorteile, wenn du dein VPN immer aktiviert hast:

  • Du bist sicher & geschützt in öffentlichen Netzwerken
  • Du vermeidest Datendrosselung durch deinen ISP
  • Du surfst sicher & privat im Internet
  • Du bist sicher vor Spionen & Überwachung
  • Du bekommst die besten Schnäppchen
  • Du kannst Files sicher teilen und downloaden
  • Du hast Zugang zu gesperrten Webseiten & Apps

Nachteile, wenn du dein VPN immer aktiviert hast:

  • Dein Gerät könnte langsamer werden, wenn es alte Hardware nutzt
  • Langsamere Verbindungen (es sei denn, du nutzt die „Schnellster Server“-Funktion, dann ist dies kaum zu bemerken)
  • Einige Webseiten, die Standorte benötigen, könnten die deine Verbindung mit einem VPN nicht akzeptieren.
  • Du könntest von Webseiten ausgeloggt werden, die deinen Standort nicht erkennen (z. B. von Banken)

Wie kann ich mein VPN in Dauerbetrieb halten?

Das ist gar nicht so schwierig: Nachdem du das VPN installiert hast, öffne die App und wähle einen VPN-Server aus. Du kannst dich zwischen dem schnellsten Server, dem nächsten Land oder auch für jenen Server entscheiden, den du gerade z. B. fürs Streaming benötigst oder für einen Server, der weniger genutzt wird und damit eine schnelle und stabile Verbindung ermöglicht. Das VPN bleibt solange an, bis du es manuell ausschaltest. Also keine Hexerei!

Du siehst also, dass die Verwendung eines VPNs möglichst immer sehr große Vorteile hat. Wenn du Privatsphäre und Sicherheit im Internet schätzt – egal ob zu Hause, im Büro oder in einem öffentlichen WLAN – kannst du dir sicher sein, dass ein VPN dich und deine Daten 24/7 schützt.

 
Surfshark: 24 Monate um €49.68 1
Soll ich permanent mit meinem VPN verbunden bleiben? 2

Surfshark: 24 Monate um €49.68

Surfshark bietet nun einen Mega-Deal: 24 Monate kosten nur € 49.68.

00days
:
00hours
:
00minutes
:
00seconds

Erstellt am: 16. Januar 2021

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.